Paul White - Shaker Notes - Cover Label: R&S Records
Medium: Vinyl, Digital
Released: 29. September 2014
deadpress » reviews21.11.2014
Paul White: Shaker Notes

Ein Tausendsassa ist zurück mit neuem Material. Wie das bei solch vielseitig begabten Produzenten nun einmal ist, erinnert nichts an das bisher Dagewesene. Vielmehr zeigt das Album Einflüsse und parallelen zur Musik seines Protegés Mo Kolours.

Das Cover verspricht schon durch die verwendete Typographie und das Hemdchen, in dem Mr. White persönlich posiert, einen arabischen Einschlag. Dies bestätigt sich dann beim Hören. Im Gegensatz zu den Vorgängeralben ist hier kaum gesampled worden und die perkussiven orientalischen Instrumente (allen voran natürlich der Shaker) dominieren die klangliche Szenerie. Das Album ist musikalisch sehr breit angelegt. Es kommen Paul Whites elektronische Wurzeln durch und es gibt auch einige Querverweise auf den Sound seines aktuelles Labels R & S Records – welches seit einiger Zeit wieder schwer im kommen ist.

Neu ist die Tatsache, dass Paul White jetzt auch singt. Interessanterweise fügt sich seine Stimme in die entsprechenden Tracks eher im Sinne eines zusätzlichen Instruments ein, wobei die Botschaft komplett irrelevant ist. Wenn man sich konzentriert, erkennt man, in den meist im Hintergrund gehaltenen Vocals, Phasen, die entfernt an billige Popsongs erinnern.

Nichts für den Club. Zuhause auf der Couch, in der S-Bahn nebenher oder auf der Arbeit kann man dieses Album jedoch getrost durchhören und sich dabei immer wieder von neuen Facetten und Finessen überraschen lassen.

http://www.randsrecords.com/
Text:
Tags: