Dot Alice Cover Label: Anette Records
Medium: Vinyl, Digital
Released: 31. Januar 2014
deadpress » reviews20.09.2014
Dot: Alice

Außen hui und innen noch besser – so oder so ähnlich könnte das instrumentale Machwerk von Blindspot-Produzent Dot zusammengefasst werden. Eines der besten und einladendsten Album-Artworks der letzten Jahre trifft auf ebenso hochwertige Beatschusterei.

Das Besondere des Albums liegt in der Tatsache, dass es zu einem ganz persönlichen Reisegefährten des jeweiligen Hörer avanciert. Ob zuhause, im Zug oder durch verregnete Straßen hetzend breitet „Alice“ stets eine malerische Welt und individuelle Geschichten vor dem inneren Auge aus. Der Wert der Musik scheint über Raum und Zeit zu obsiegen.

Dieses Gefühl wird häufig mit simpel wirkenden, aber ungemein effizienten Mitteln erreicht. Organische, teils staubige Drums bilden zumeist die Grundlage für Gitarrensounds oder auch mal sanfte Melodien, die zwar im Gehör bleiben, sich aber zu keiner Zeit aufdrängen und nerven. Ganz entspannt wird die Sache hier angegangen, dennoch bleibt, wie man es von bisherigen Blindspot-Veröffentlichungen bereits gewohnt ist, ausreichend Raum für rhythmisches Kopfbewegen.

In seinen stärksten Momenten, an dieser Stelle sind „Road X“ und „Facing The Wall“ besonders hervorzuheben, entzieht das Album das Tempo aus dem Alltag und lässt die Hörer durchatmen, in eine einzigartige Welt abtauchen und wieder träumen. Und ehe man sich versieht ist schon wieder die nächste Stunde rum.

http://blindspot.bandcamp.com/
http://anetterecords.de/
Text:
Tags: