Counter Future Cover Label: Equinox Records
Medium: Vinyl, Digital
Released: 18. Mai 2013
deadpress » reviews18.09.2013
Equinox Records: Counter Future – A Sound Exposure Vol. 3

Am 27. August 2013 erfolgte die Bekanntgabe, dass das in Kennerkreisen hochwertgeschätzte Berliner Label Equinox Records nach über 10 Jahren gepflegter Musikschmiede schließen wird. Die 50., und hier im Gespräch stehende Veröffentlichung des Labels, „Counter Future – A Sound Exposure Vol. 3“, erhielt in diesem Zuge ein zusätzliches Gewand und erweiterten Wert als letzter (Vinyl)Release des Labels und beschert einem fortan eine spürbare Spur von Sentimentalität als steten Begleiter, wenn man sich die 21 Tracks der vorliegenden Sammlung zu Gemüte führt.

Wie es bei starken Compilations üblich ist, wird eine ordentliche Breitbande unterschiedlicher Stile und demzufolge auch individueller Geschmäcker bedient. Und so finden sich auch auf dem dritten Ableger der Sound Exposure-Reihe einige Schmankerl, wie sie verschiedener nicht sein könnten. Schnelle Drums und entspannte Gitarrenklänge in Glen Porters „The Devil’s Chariot“, Synthesizerlastig geht’s bei Fulgeances „Cypher“ zur Sache, während Anthony Drawn mithilfe Graciellitas Gesangseinlagen ein emotionales Meisterwerk schustert. Eine Perle wird an die nächste geschnürt und so entsteht letzten Endes eine Kette, die nicht nur sämtliche Gefühlslagen seiner Hörer, sondern auch, neben den bereits erwähnten Künstlern, ehrenwerte Namen wie Dday One, 2econd Class Citizen oder auch David Vangel abdeckt.

Und während man sich in Anbetracht der Labelschließung etwas trübselig an ältere Equinox-Releases zurückbesinnt, kommt schließlich doch die Freude darüber auf, dass ein großartiges Label mit einem denkbar runden und atmosphärischen letzten Release einen adäquaten Abschied feiern darf.

http://equinoxrecords.bandcamp.com/
http://www.equinoxrecords.com/
Text:
Tags: