SeffWrights
deadlists » lists 31.12.2012
Seff Wrights’ Top 5 Releases of 2012

Man hat mich gefragt, ob ich eine Top 5 aus allen Veröffentlichungen dieses Jahres zusammenstellen möchte. Gerne doch, dachte ich mir und sagte zu. Natürlich wusste ich in diesem Moment bereits, dass ich den mir auferlegten Rahmen sprengen würde. Come on, eine solche Rangliste zu erstellen ist unmöglich. Zumindest für jemanden, der schon alleine auf Grund seiner Tätigkeit als Chefredakteur eines Musikmagazins jährlich hunderten Neuerscheinungen lauscht und dazu ein bekennender “Slave to the Rhythm” ist. Folgende Alben, welche ich wahllos aus der großen Kiste 2012er Dope Sound gegriffen habe, möchte ich euch ans Herz legen.
- Seff Wrights

Myka 9 & Factor – Sovereign Soul
Fake Four Inc.
Discogs-Link

Der Kalifornier Myka 9 ist für mich einer der besten MC’s des Planeten Erde. Unzählige fabelhafte Alben gehen mittlerweile auf das Konto des L.A. Untergrund Helden, der seine unverkennbare Stimme wie ein Instrument benutzt. Jeder neue Longplayer des Flowgottes kommt bei mir blind in die Plattenkiste. Das komplett von Factor produzierte Album “Sovereign Soul” bildet da keine Ausnahme. Die Gästeliste ist mit Künstlern wie Astronautalis, Ceschi, Abstract Rude, Freewill, Moka Only, Johanna Phraze, JNatural, Jah Orah, Charli Rose, Open Mike Eagle, Mykill Miers, Mic King, Myk Mansun und Erule perfekt gewählt und bildet ein leckeres Sahnehäubchen für dieses rundum gelungene Werk.

Dark Time Sunshine – Anx
Fieldwerk Recordings/Fake Four Inc.
Discogs-Link

Wenn Onry Ozzborn und der Produzent Zavala unter dem Namen Dark Time Sunshine veröffentlichen, ist das Ergebnis immer grandios. Auf ihrem 2012er Album “Anx” nehmen sie den Zuhörer mit auf eine Achterbahnfahrt durch ihre Gefühlswelt. Gegensätzliche Emotionen wie Panik/Geduld, Glück/Depression, Stärke/Schwäche, Liebe/Hass und Vetrauen/ Verrat malen das Stimmungsbild dieser wunderbaren Platte. Die Gastparts von Ceschi, Rochester A.P., Child Actor, P.O.S, Poeina Suddarth, Busdriver, Reva Devito, Swamburger, Aesop Rock und Mendee Ichikawa passen ebenfalls erstklassig und sorgen mit dafür, dass das mittlerweile 4. Album des Duos definitiv zu den besten Veröffentlichungen des Jahres gehört.

Amerigo Gazaway – Bizarre Tribe: A Quest to The Pharcyde (Instrumentals)
Gummy Soul
Discogs-Link (nicht die instrumental Version)

Die Relevanz, die A Tribe Called Quest für meine Hip-Hop Sozialisierung hatten, ist riesig. Kein Wunder also, dass sich der aus Nashville stammende Produzent Amerigo Gazaway mit der Veröffentlichung seiner Nachbauten von Tribe-Klassikern sofort einen Platz in meinen Ohren sicherte. Für “Bizarre Tribe: A Quest to The Pharcyde” hat er sich an den bereits von A Tribe Called Quest verwendeten Jazz-, Soul- und Funk-Aufnahmen bedient und einen mehr als respektablen Longplayer erschaffen, der diese Jahr etliche Male durch meine Boxen schallte. Ich bevorzuge die Instrumental Version ohne die Vocals von The Pharcyde, da ich kein großer Freund von Mash Ups bin. Beide Versionen kann man kostenlos downloaden und genießen. Schwer zu empfehlen.

BADBADNOTGOOD – BBNG2
Self Released
Discogs-Link

BADBADNOTGOOD sind eine Gruppe aus Toronto, die sich aus mehreren Live Musikern zusammensetzt. “BBNG2″ wurde in einer einzigen zehnstündigen Session aufgenommen, was angesichts der Qualität der Recordings zeigt, wie viel Talent die jungen Männer besitzen. Der Fakt, dass alle Musiker unter 21 Jahre alt sind, sollte meine Aussage betreffend des Talents dieser Künstler nochmals deutlich unterstreichen. Auch wenn ihr erstes Projekt “BBNG1″ bereits im letzten Jahr erschienen ist, empfehle ich euch beide Alben wärmstens, die man zu allem Glück dann auch noch kostenlos downloaden kann. Ich liebe Jazz!

Captain Murphy (Flying Lotus) – Duality
Self Released
Discogs-Link

Flying Lotus ist ein genialer Produzent. Anstelle von “Duality”, welches er unter dem Namen Captain Murphy veröffentlichte, könnte ich hier auch sein ebenfalls 2012 erschienenes Album “Until the Quiet Comes” nennen. Ich habe aber “Duality” ausgewählt, da er auf diesem Werk das erste mal seine Rapkünste unter Beweis stellt und überraschend auch am Mikrofon zu überzeugen weiß. Was kann der Brainfeeder Labelboss eigentlich nicht ist die Frage. “Duality” ist verrückt, verspult, roh und könnte gut mit einer Portion Pilze geliefert werden. Mit im Boot sitzen Leute wie Just Blaze, Madlib, TNGHT, Samiyam und Earl Sweatshirt. Um den Flash komplett zu machen gibt es die kompletten 35 Minuten Psychotrip als Video. FlyLo 2012 and beyond!

http://www.facebook.com/seff.wrights
Text:
Tags: