otem rellik - blood bone piano - cover 300px Label: Self-Released
Medium: Digital
Released: 4. Oktober 2012
deadpress » reviews11.12.2012
Otem Rellik: Blood Bone Piano

Otem Rellik ist nach zwei produktiven Jahren endlich zurück! Mit “Blood Bone Piano” veröffentlicht der Kanadier mit einer Vorliebe für selbstgebaute und modifizierte Instrumente sein mittlerweile 4. Album, auf dem er seinen unverkennbaren Mix aus melancholischen Melodien und tiefgründigen Rap-Einlagen abermals präsentiert.

Gekonnt verknüpft Otem Rellik tieftraurige Klavierharmonien mit wunderschönen Gesangslinien, und manchmal auch mit schweißtreibenden Beats. Sei es in “Cardboard Swords”, in dem er mit verzerrten Vocals über eine längst vergangene Zeit resümiert, oder in “Lifetime”, dessen Rhythmus an eine Spieldose erinnert oder auch “Death In Two Parts”, dem einzig wirklichen Uptempo-Song auf dem Album.

Die Stimmung auf “Blood Bone Piano”, ist ohne Zweifel das, was das Album so besonders macht. “Insects In Your Living Room” beispielsweise kommt mit einer perfekt passenden minimalistischen Begleitung daher, über die Otem Rellik herzzerreißend sein Innenleben preisgibt. Oder der Titeltrack, der in würdiger Post-Rock-Manier nicht nur das Ende des Albums, sondern das Ende einer Reise darstellt.

Man kann über “Blood Bone Piano” sagen was man will. Man könnte kritisieren, Otem Rellik mag nicht der beste Rapper sein. Oder, dass die Harmonien relativ simpel sind. Doch egal, was man kritisieren mag, es gibt etwas, was “Blood Bone Piano” genau richtig macht: Es berührt. Es ist abgrundtief traurig und gleichzeitig tröstend. “Blood Bone Piano” ist ein ehrliches und äußerst intimes Albun. Und genau deswegen ist es, obwohl es seine Makel haben mag, nicht weniger als eines der besten Alben des Jahres.

http://www.otemrellik.com
Text:
Tags: