David Ramos Cover Label: Fake Four Inc.
Medium: CD, digital (name-your-price)
Released: 1. Juni 2012
deadpress » reviews26.08.2012
David Ramos: Sento La Tua Mancanza

Das wohl augenscheinlichste Wesensmerkmal von „Sento La Tua Mancanza“ ist dessen zerbrechliche Melancholie. Der größte Teil des Albums wird von tiefhängenden, dunklen Wolken verschleiert – kein Wunder, wenn man sich vor Augen hält, dass David Ramos dieses Werk seiner verstorbenen Großmutter widmet. Er lässt seinen Emotionen freien Lauf, schenkt ihnen den größtmöglichen Raum und kreiert damit ein über alle Maßen authentisches Werk, wie es nur wenige Künstler zuvor erbracht haben.

Mit dem Hinscheiden nahe stehender Menschen sind allerdings auch stets die Erinnerungen an die schöneren Zeiten verbunden. So verblüfft es trotz dieser ernsten Thematik nicht unbedingt, dass David Ramos uns dennoch eine beachtliche Anzahl an Songs serviert, die eine wunderbar kindliche Naivität ausstrahlen, wie man es wohl seit Why?s frühen Tagen nicht mehr gehört haben dürfte. Unbeschwert steckt man sich während des Hörens einen neon-pinken Lolli in den Mund und bewegt sich mit einem strahlenden Lächeln durch die klirrende und rasselnde Plastik-Landschaft, die möglicherweise aus Davids Kindheitserinnerungen entflohen ist. Und während des verdrehten Spaziergangs geht keinesfalls die Freude, auf Grund der Tatsache, dass nur wenige Stücke die drei Minuten Marke durchbrechen, verloren. Im Gegenteil, dank dieser Kürze verdoppeln die Lieder ihren Reiz und laden zu unzähligen Replays ein.

Durch diesen ganz besonderen Gegensatz avanciert „Sento La Tua Mancanza“ zu einem der bisher eindrucksvollsten Fake Four Releases.

http://davidramos.bandcamp.com/
http://www.fakefourinc.com/
Text:
Tags: