eqx039dgtl_px500 Label: Equinox Records
Medium: 12" / Digital
Released: 06. Juli 2012
deadpress » reviews11.08.2012
Andreikelos: Euryphaessa

Der aus Griechenland stammende Produzent Andreikelos ist längst kein unbeschriebenes Blatt mehr. Bereits bevor er bei Equinox Records seine Musik veröffentlichte, war er in der griechischen Musikszene höchst aktiv. Und nun präsentiert Andreikelos der Welt sein neuestes Werk. Mit melancholischen Klängen zeigt sich “Euryphaessa” von der bestmöglichen Seite, die man von einer instrumentalen EP nur erwarten kann.

Nach einer griechischen Göttin benannt eröffnet der Titeltrack “Euryphaessa” die EP mit zunächst sanften, beruhigenden Klängen. Ganz fasziniert von diesen umhertänzelnden Lauten eingelullt, eröffnet sich eine andere Welt. Doch gerade als man eingetaucht ist, sich ganz der Schönheit dieser Welt hingegeben hat, spürt man, dass da etwas unter der so sanft schwebenden Oberfläche brodelt. Andreikelos erzeugt hier einen Spannungsbogen, der immer und immer weiter gespannt wird, bis er sich nach einem letzten Moment des Innehaltens unter krachenden Drums und rasanten Soundspielereien in einem furiosen Finale löst.

Das melancholisch-düstere “Under Pressure” ist mit seinem treibenden Groove, den unheilvoll klingenden Synths und der Erzählung eine wundervolle Parabel auf das Künstlerdasein. “Deserted” lässt einen mit seiner bedrückenden Langsamkeit und den dunklen Sounds komplett alleine. Man fühlt sich verloren in dieser düsteren Welt, wartet auf die ersehnte Rettung aus dieser Einsamkeit, um am Schluss aber nur wieder am Anfang zu sein. Die beiden letzten Tracks, jeweils ein Remix des Titeltracks von Starflyer und Geste runden die EP, zwar anders, aber nicht weniger perfekt ab.

Andreikelos ist hier ein ganz großer Wurf gelungen. Die Produktion ist erstklassig, die Arrangements nahezu perfekt und die Stimmung einzigartig. “Euryphaessa” ist eine der EPs, die selbst nach unzähligem Hören noch in ihren Bann zieht. Man will gar nicht mehr heraus aus dieser Welt aus Melancholie und Wundern. Dieses Gefühl zu erzeugen, zeigt, dass es sich bei “Euryphaessa” um etwas ganz besonderes handelt.

http://andreikelos.com/
http://www.e-q-x.net/
Text:
Tags: