AbSUrd. Cover Label: decorative stamp
Medium: CD, Digital
Released: 26. September 2011
deadpress » reviews20.03.2012
AbSUrd.: Close To Distantly

17 Tracks – das riecht, gemäß der Erfahrung, nach Lückenfüllern und einem durch ständiges Drücken der Skip-Taste schmerzenden Daumen. Dass sich dieser letztendlich aber nicht ein einziges Mal rühren muss zeugt von ausgezeichneter Qualität.

Der französische Produzent AbSUrd. liefert mit „Close To Distantly“ ein Werk ab, welches vor Kreativität und Innovation nur so strotzt. Jedes Knistern, jeder Kontrabass Saitenanschlag, jedes noch so skurrile Geräusch sitzt an der absolut richtigen Stelle – diese perfekten und detailreichen Konstruktionen müssen AbSUrd. einiges an Zeit und Geduld gekostet haben.

Zudem beweist er ein phänomenales Händchen für Samples. Er verbindet gegensätzliche Elemente, deren Zusammenpassen man niemals erwartet hätte, zu einer untrennbaren und schweren Masse.

In dem durch psychedelische Töne, Folk-, Jazz- und Klassik-Parts und, im positivsten Sinne gemeint, verstaubte Drums geformten Album, entdeckt man selbst nach wiederholtem Hören stets noch neues.

Des weiteren tragen die hervorragenden Gastbeiträge von Künstlern wie Ceschi, Bleubird, James Reindeer oder Babel Fishh ebenfalls ihren Teil zur Qualität und der schier nicht enden wollenden Vielfältigkeit bei.

Obwohl das Album wie erwähnt prall gefüllt ist, überkommt einen dennoch das Gefühl, dass AbSUrd. noch mehr Raum zur Entfaltung benötigt hätte – eine Albumlänge scheint für seine Ideen nicht ausreichend Platz zu bieten. Von diesem kreativen Kopf wird zukünftig definitiv noch einiges zu hören sein.

http://www.absurdterrestrial.com/
http://decorativestamp.org/
Text:
Tags: