review_Meienberg-BlurringtheBoundary_cover_900px Label: Luana Records
Medium: 10" (limitiert auf 300 stk.)
Released: 9. Juni 2011
deadpress » reviews07.08.2011
Meienberg: Blurring The Boundary

Der ganze Akt des Plattehörens, der bewusste Gang zum Regal, die Scheibe aus dem Sleeve nehmen und auf den Teller legen gehört bei „Blurring The Boundary“ genauso dazu, wie das Cover – ein Kunstwerk, gestaltet von Mike Rea. Das erste Knacken und Knistern auf dem Vinyl mutet praktisch schon an, zum Intro zu gehören, und man bekommt das Gefühl, Meienberg hätte es bewusst in seine Musik eingebaut.

Die Musik macht dem Namen der 10“ und dem Artwork alle Ehre: Man wird hineingezogen in einen mysteriösen Nebel, in dem das Unbekannte auf einen lauert. Bedrohliche, elektronische Musik, die zeitweise zugleich hoffnungsvoll ist. Krachende Drums, synthetische Flächen, glitchige Klickser und Klackser wo man nur hinhört ziehen sich wie ein roter Faden durch die ganze EP.

Der Schweizer Mitbegründer von Everestrecords zelebriert auf der streng limitierten (300 Stück) 10“ die Liebe zum Detail. Teilweise erinnert das Werk an Geste – kraftvoll, elektronisch, düster, und doch irgendwie positiv.

http://luanarecords.com/
Text:
Tags: