cover-4 Label: Knertz
Medium: CD-R
Released: 2008
deadpress » reviews22.08.2008
V.A.: Knertz ’08 – Collected Collection

Wie man mit ungefähr 200 Wörtern, diese 27 Lieder rezensieren soll, bleibt ein Rätsel, wenn allein das Aufdröseln der verschiedenen Künstler-Konstellationen, die sich auf dem Knertz-Sampler tummeln, schon den kompletten Platz einnehmen würde. Fangen wir von vorne an: Knertz ist ein Kollektiv (kein Label), und der Sampler dessen nunmehr neunte Veröffentlichung; was in einem Zeitraum von einem Jahr — seit der Gründung 2007 — sehr beachtlich ist. Die CD steckt in einer schönen DIY-Verpackung, ist geklebt, getackert, mit Stoff und Farbe versehen und innen steckt ein kleines Falt-Poster mit Tracklist und Infos. Ansonsten verschafft die Kompilierung einen ausgezeichneten Über- und Einblick in die verrückte, drollige, kreative, quirlige, bunte und sehr abwechslungsreiche Soundwelt der Knertzer. Versuche, die verschiedenen Genre-Kombinationen aufzuzählen, von denen es auf den „Collected Collections“ wimmelt, können eigentlich nur scheitern und der Musik nicht gerecht werden. Was man nennen könnte: Electronica, Experimental, (Anti-)Folk, Electro, Lo-Fi, HipHop ein bisschen Rock und Punk – und das oft auch noch in ein und dem selben Lied. Und damit hat man noch nicht mal annähernd den Knertz-Sound definiert. Highlights gibt es da unzählige, man möchte gar keine einzelnen Künstler oder Titel herauspicken, denn jeder Song überzeugt mit eigenem Charme. Und trotz der Vielfältigkeit an Musikstilen und -instrumenten zieht sich das Knertzige, was „etwas agiles, unsteriles, analoges, manchmal kratziges und leicht schmutziges“ ist, als roter Faden durch die CD. Großartig!

http://knertz.de/
Published in DEAD Magazine Issue V
Text:
Tags: