electricpresident_sleepwell Label: Morr Music
Medium: CD/LP+7”
Released: 2008
deadpress » reviews22.08.2008
Electric President: Sleep Well

Diesem Album liegt ein Konzept zu Grunde: Ben Cooper träumt oft schlecht, und diese (Alp-)Träume hat er sich eine Zeit lang in einem Büchlein notiert. Während der Aufnahmen zu “Sleep Well” ist er auf dieses Notizbuch gestoßen und hat im folgenden die Aufzeichnungen für die musikalische Umsetzung fruchtbar gemacht. Der Albumtitel bedarf also keines weiteren Kommentars. Um den Vergleich mit dem selbstbetitelten Debüt kommt man bei dem – oft so problematischen – zweiten Album aber wohl nicht herum. Hat sich die Kombination von Computer und Gitarren mittlerweile zum absoluten Konsens entwickelt, ist es erfrischend, dass Electric President nun von diesem Konzept etwas abrücken; „Sleep Well“ kann man nicht mehr ohne weiteres als Electro-Pop klassifizieren. Im Gegensatz zum Erstlingswerk fallen vor allem die sehr songorientierten Strukturen auf, die wesentlich komplexer geworden sind. Verantwortlich dafür ist wohl die Arbeit von Ben Cooper als Radical Face, dessen dabei gewachsener eigener Stil und Sound sich stark in die neue Platte eingeschlichen hat. In Kombination mit dem neuen, vermehrten Einsatz von Synthesizer-Sounds und E-Gitarre gelingt es Electric President, erwachsener zu klingen.

Eigentlich ist es unsinnig, solch ein Album in einem Sommermonat zu veröffentlichen, doch die vielen Melodiephrasen und Ohrwürmer, von denen es überall wimmelt, machen jetzt schon mehr als neugierig auf den Abend, der auf diese Platte wartet – hoffentlich wird es bald Herbst.

http://www.myspace.com/electricpresident
http://www.morrmusic.com/
Published in DEAD Magazine Issue V
Text:
Tags: