50718_toca_loc_{5CEEB799-4A51-4610-AD5E-57F66B0A5215} Label: Two Tone Elephants
Medium: CD
Released: 2007
deadpress » reviews26.01.2008
Toca: Toca

Spätestens seit seinem Album „They Hate Francisco False“ und der Equinox-Tour 2007, die ihn nach Europa brachte, ist der Sänger und Rapper Ceschi Ramos auch hierzulande in aller Munde. Neben Soloprojekten ist er mit seinem Bruder David Ramos, der vor kurzem vom Modern Drummer’s Magazine in die Top 10 der progressivsten Schlagzeuger gewählt wurde, Xololanxinxo, Tommy V, Max Heath und Danny Levin unter dem Namen Toca unterwegs. Aha, Rapper und Band, kennen wir doch schon, wird der ein oder andere denken, aber was Toca hier abliefern, hat damit wenig zu tun. Es scheint eher, als würden diese äußerst versierten Musiker alle möglichen Schubladen öffnen und wieder zuknallen. Man bedient sich nach Belieben bei Genres wie Indie Rock, HipHop, Latino, 80′s New Wave, Metal, Jazz und Reggae. Toca spielen mit Klischees einzelner Musikstile, um sie dann wieder gekonnt zu brechen; man darf sich an Mr. Bungle erinnert fühlen. Manchmal bekommt man den Eindruck, sie wollten einfach nur zeigen, dass sie ihre Instrumente beherrschen, aber das macht die Spielfreude und Ceschi’s abwechslungsreiche Stimme dann wieder wett. Ein tolles Album, das sowohl Indie-Gören als auch experimentierfreudigen HipHop-Heads gefallen kann, was man vielleicht auch negativ werten könnte, aber das sollte jeder für sich selbst rausfinden.

http://www.myspace.com/twotoneelephants
Published in DEAD Magazine Issue IV
Text:
Tags: